Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hört uns per App

Du kannst Uns auch hier hören

QR Code

QR-CodeQR-Code

T.D.D. & REBENTISCH neue Maxi-Single

Veröffentlicht am 22.10.2017

Das brandneue TanzflächenMonster "Pseudologia Phantastica" von T.D.D. & REBENTISCH

>> OUT NOW << Das brandneue TanzflächenMonster "Pseudologia Phantastica" von T.D.D. & REBENTISCH 3:)

GET THE FULL LENGHT MAXI HERE: https://rebentisch.bandcamp.com/…/t-d-d-rebentisch-pseudolo…
> Including 6 RMX's from Dj Oren Amram Amram (Israel), Areal Kollen (China), Blue Blue Baby Cat (China), Silence : death (Germany), Industrie 67 (Germany) & Abby Cole (Germany)

#Rebentisch #TDD #music #Berlin #TrauerIstTanzbar #SvenRebentisch #DerZerfall #PopandWave #Darkwave #Gothic #Punk #Electro #SchwarzeSzene #Ratten #Ratte #Kult #Spiritualität #HSP #Ganesha #Kali

http://www.rebentisch-music.eu/ 

http://tdd-musik.de/

 

 

Reviews

 

T.D.D. & REBENTISCH - Pseudologia Phantastica (2017)

Mit viel Wut, Druck aber auch ruhigeren Passagen kommt die neue Kollaboration von Dirk Loosen alias T.D.D. und Sven Rebentisch daher. Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der beiden Musiker. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege.

Mal steuert der eine seine Vocals zum Sound des anderen bei, mal macht der andere einen Remix für den einen. Jetzt wird ihre erste gemeinsame Maxi unter dem Titel Pseudologia Phantastica veröffentlicht. Nach Borderline Bipolar, beschäftigt sich die neue Maxi mit erneut mit einer psychischen Störung, der Pseudologia Phantasica (krankhaftes Lügen), auch Münchhausen Syndrom genannt. Ein Phänomen, mit dem jeder Hörer seine eigenen Erfahrungen in der Politik, Arbeitswelt oder dem privaten Umfeld gemacht hat. Der Interpretation, wer in dem Text gemeint ist, bleibt hier jedem selbst überlassen.

Die Songstruktur erinnert mich an eine Achterbahnfahrt mit viel Adrenalin aber auch Erholungsphasen. Langsam geht es die ersten zwei Minuten den Berg hinauf, bei dem REBENTISCH die klare Dominanz des Stückes hat und der Sound „nur“ als Untermalung dient. Nach zwei Minuten ist der erste Gipfel erreicht und die musikalische Präsenz zieht mit den Vocals gleich. Nach einer rasanten Abfahrt kommt ein erneuter Anstieg, bei dem die Musik den dominanteren Part übernimmt.

Auf dem Zenit zieht dieses mal Rebentisch druckvoll nach. Ich nehme Sven den Text ab den er da singt. Oft passen für mich Stimmen und Aussagen nicht zusammen. Dieses ist hier aber anders. Er meint es so, wie er es dem Hörer präsentiert. Alles in allem haben hier beide ein wunderbares Musikstück geschaffen, welches auf jeden Fall wert ist, gehört zu werden. Neben der Original Version befinden sich zusätzlich noch sechs Remixe auf der Maxi, die von Remixern aus Israel, China und Deutschland beigesteuert worden sind. Wer sich über die Verlogenheit in der Gesellschaft aufregt, bekommt hier sein Musikstück zur eigenen Verarbeitung dazu.

 

 Hanns-Joachim von Stockhausen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?